Text Size
Vom gnadenlosen Überlebenskampf in einem Berliner Mietshaus

DieRatten FotoJQuast 076


Der VVV und die Stadt Burgdorf setzen die Spielzeit im Theater am Berliner Ring am Freitag, 16. März, mit einem neuen Gastspiel des Theaters für Niedersachsen fort. Auf dem Spielplan steht das Schauspiel „Die Ratten“ von Gerhart Hauptmann. Die Vorstellung beginnt um 20.00 Uhr. Davor gibt es um 19.30 Uhr eine kostenlose Einführung in die Bühnenhandlung. Eintrittskarten sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon 05136 - 1862, und online unter www.vvvburgdorf.de erhältlich. Für VVV-Mitglieder gibt es Ermäßigungen.

Die Ratten kommen aus ihren Löchern

Die Ratten Martin Schwartengraeber Moritz N Koch

Die Bühnenhandlung führt den Zuschauer in ein Berliner Mietshaus in der Zeit vor dem 1. Weltkrieg. Oben herrscht Harro Hassenreuter, unten lebt Jette John. Er ist Theaterdirektor, sie Putzfrau. Während er über die Möglichkeiten der Darstellung von Wirklichkeit auf der Bühne diskutiert, spielt sich unten die tatsächliche proletarische Realität ab: Frau John wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind. Die Polin Pauline Piperkarcka dagegen ist hochschwanger sitzen gelassen worden und kurz davor, sich in die Spree zu stürzen. Da bietet ihr Frau John einen Handel an: Pauline soll ihr das Kind nach der Geburt verkaufen. Doch kaum haben 123 Mark und ein Neugeborenes die Besitzerin gewechselt, will Pauline sich nicht mehr an die Abmachung halten. Frau John versucht mit allen Mitteln, ihr erschwindeltes Glück zu retten und setzt ihren zwielichtigen Bruder Bruno auf Piperkarcka an, um diese zum Schweigen zu bringen. Die Ratten kommen aus ihren Löchern …

Hauptmanns „vielleicht wichtigster Beitrag zum modernen Welttheater“

Die Ratten Michaela Allendorf und Dennis Habermehl

Der Kritiker Hans Mayer nannte Hauptmanns 1911 uraufgeführtes Stück „Die Ratten“  den „vielleicht wichtigsten Beitrag des Dichters zum modernen Welttheater“. Hauptmann zeigt den alltäglichen Überlebenskampf in Zeiten von Unsicherheit und Krise und stellt dabei die Frage: Wie weit bin ich bereit zu gehen für mein kleines, privates Glück? Gerhart Hauptmann hat mit „Die Ratten“ das unter seinen rund 40 Bühnenstücken erfolgreichste, auf deutschen Bühnen meistgespielte und noch immer aktuellste Werk geschrieben, Tragikomödie und Großstadtkrimi in einem.  Seine Dramen sind repräsentative Leidensgeschichten. Stellvertretend für zeitlos gültige Urbilder des Menschen nehmen die Bühnengestalten ein oft gnadenloses Schicksal auf sich.

In der TfN-Inszenierung von Wolfgang Hofmann sind Martin Schwartengräber, Simone Mende, Lilli Meinhardt, Dennis Habermehl,  Michaela Allendorf, Tim Czerwonatis,  Gotthard Hauschild, Marek Egert, Katharina Wilberg, Marlen Fon, Angelina Berger und Moritz Nikolaus Koch in den Hauptrollen zu sehen.

Fotos (Jochen Quast/Theater für Niedersachsen)